Elsa hilft!

Der Bund empfiehlt seit dem 16. März 2020 allen Personen über 65 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen dringend, unnötige Kontakte zu vermeiden. Der Aufruf wurde am 18. März 2020 verschärft und die Risikogruppe wird seither dringend angehalten, zuhause zu bleiben.

Mit dem Ziel, Ansteckungen und die weitere Verbreitung des Coronavirus aufzuhalten und der Risikogruppe eine niederschwellige und vertrauenserweckende Möglichkeit zu bieten, hat die Stadt Baden eine Zentrale eingerichtet, die für die Risikogruppe mit der Hilfe von freiwilligen Helfenden den Einkauf erledigt:

  • Kostenlose und sichere Hilfe für die Risikogruppe des Coronavirus
  • Individuelle Einkaufswünsche möglich (Produkte und Geschäfte wählbar)
  • Die Privatsphäre der Empfängerinnen und Empfänger sowie der freiwilligen Helfenden ist geschützt, kein Datenaustausch
  • Die Hygieneregeln des Bundesamts für Gesundheit müssen befolgt werden

Für Einkaufshilfe:

Tel. 056 200 81 85

(Montag bis Samstag, 8 bis 16 Uhr)

Infoblatt für Empfänger/innen [pdf, 204 KB]

Für Helferinnen und Helfer:

Anmeldung: bit.ly/elsahilft
Wichtig: Persönliche Daten sind nur der Zentrale bekannt

Infoblatt für Helfende [pdf, 129 KB]

So hilft Elsa:

  1. Anruf in die Zentrale und Meldung der gewünschten Produkte und Geschäfte
  2. Die Zentrale macht einen Aufruf bei den freiwilligen Helfenden, mit Angabe des Ausliefergebiets
  3. Sobald sich ein Helfender meldet, wird der Einkaufszettel und die Adresse an diesen weitergeleitet
  4. Der Helfende kauft ein und schickt ein Foto der Quittung an die Zentrale
  5. Die Zentrale meldet der Empfängerin / dem Empfänger den Einkaufsbetrag, der sofort in einem Couvert im Briefkasten deponiert wird
  6. Der Helfende liefert die Ware an die entsprechende Adresse und nimmt das Couvert mit - der Einsatz ist damit abgeschlossen
  7. Pro Einsatz erhält der Helfende von der Stiftung 10 CHF als Spesenentschädigung (falls gewünscht, ist ein Einsatz auch ohne Entschädigung möglich)

Wichtig:

  • Hygieneregeln müssen zwingend eingehalten werden:
    • Kein Kontakt zwischen den Empfängern und den Helfenden
    • Kein Einsatz bei Krankheitssymptomen (Atembeschwerden, Husten, Fieber) 
  • Das Angebot gilt nur für Einkäufe. Für weitere Bedürfnisse, wie beispielsweise Telefonate oder Hundespaziergänge, kann das bereits bestehende Angebot hilf-jetzt.ch genutzt werden.

Für Fragen:

elsaNULL@baden.ch (Bestellungen nur telefonisch)

Ein Projekt der Elsa Benz-von Arx-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadt Baden und der Unterstützung von hilf-jetzt.ch und vielen unverzichtbaren Helfenden.